Zentrale Lichtsäule
Die Aufrichtung

Eine Definition

Der Mensch besitzt sowohl eine grobstoffliche körperliche Gestalt, welche sich aus Zellen, Organen, Drüsen, Knochen, Muskeln, Sehnen usw. zusammensetzt, als auch einer feinstofflichen Hülle. Dieser feinstoffliche Teil, auch Aura genannt, setzt sich aus mehreren Schichten feinstofflicher Körper zusammen und fungiert als Steuerungsmechanismus für den physischen Körper. Zugleich stellt er eine Art "Blaupause" dar. Der Mensch mit all seinen körperlichen, emotionalen und mentalen Funtionen bezieht aus dieser Blaupause seine Informationen, wie er korrekt zu funktionieren hat.
Wir haben hier ein komplexes Zusammenspiel aller Körper, welches häufig in seiner Funktion gestört ist. Dies wirkt sich im körperlichen, emotionalem oder mentalen Bereich derart aus, daß wir von Kranksein sprechen.
Heilung sollte immer auch dort ansetzen, wo die Ursachen des Krankseins liegen. Sehen wir einmal von Ernährungsfehlern oder falscher Lebensweise ab, liegen diese Ursachen zuallererst im feinstofflichen, eben in den Steurerungsmechanismen.
Dieser feinstoffliche Bereich ist eine große Domäne der Radionik. Der geschulte Anwender kann mittels der Radionik in diesem feinstofflichen Bereichen die erforderlichen Korrekturen vornehmen um den Heilungsprozeß einleiten. Während die Radionik mit zielgerichteten Informationen arbeitet, wird bei der Geistigen Aufrichtung mit Energie gearbeitet. Diese Energie, welche viele als Wärme oder Kribbeln während der Behandlung wahrnehmen, beinhaltet ein ganz spezielles Frequenzspektrum, das optimal auf die Wirbelsäule und den gesamten Bewegungsapparat abgestimmt ist, zugleich aber auch auf tiefen inneren Ebenen arbeitet. Der Mensch, der Zugang zu diesem Frequenzspektrum hat, kann diese Energie auf zu behandelnde Menschen oder Tiere übertragen. Der Patient wird durch die Aufrichtung kurzzeitig mit dieser Energie konfrontiert und sein eigenes Energiesystem angehoben. Danach läuft ein Heilprozeß ab, der einige Tage bis Monate dauern kann.
Wenngleich die Wirkung der Aufrichtung wie ein Wunder erscheint, kann man diese Behandlung als auf physikalischen Prinzipien basierend bezeichnen.
Wenn von manchen Heilern hier von einem direkten Eingreifen Gottes gesprochen wird, zeugt dies von deren religiösem Weltbild. Das direkte Eingreifen der göttlichen Welt in das irdische Geschehen dürfte ein höchst seltenes Phänomen sein. Im übrigen ist der Mensch Teil Gottes oder des Göttlichen und unter dieser Prämisse ist auch sein Handeln göttlich. Nebenbei bemerkt: Wenn bei Heilbehandlungen vom Wirken Gottes gesprochen wird, welcher Gott ist gemeint? In der geistigen Welt gibt es eine Hierarchie von Göttern, welche verschieden Aufgaben und Funktionen inne haben. Die letzte über allem stehende Quelle allen Seins wird kaum bei den meisten Heilungen wirken. Dies erklärt sich schon dadurch, daß die allermeisten Menschen aufgrund ihrer geistigen Entwicklung zu dieser höchsten Quelle keinen direkten Zugang haben.

Mensch schief
Die Erfahrung zeigt, daß der überwiegende Teil der Menschen, ein ähnliches Erscheinungsbild wie hier dargestellt, aufweist. Auf einem schief stehenden Becken kann keine gerade Wirbelsäule stehen. Die Wirbelsäule verbiegt sich zur Seite (Skoliose) und nach hinten oder vorne (Kyphose und Lordose). Damit der Kopf wieder einigermaßen gerade stehen kann, versucht der Körper dies über die Muskulatur zu kompensieren. Diese Anstrengung führt zu Überbelastung und Verkrampfung.
Es kommt zu Fehlhaltungen und als Folge davon irgendwann zu Beschwerden des ganzen Stütz- und Halteapparats. Skoliosen, Beinlängendifferenzen, Verkrümmungen, Verdrehungen in der Achse, Herzbeschwerden, Verdauungsbeschwerden, Durch-blutungsstörungen, Taubheitsgefühle, Bandscheiben-vorfall, einseitige Abnutzungen, Ischiasbeschwerden, Muskelverspannungen, Hexenschuß, Hüftathrosen, Knieathrosen und vieles mehr können die Folge sein.


Mensch gerade




Nach der Wirbelsäulenaufrichtung setzt der Körper den Heilimpuls um, und versucht sich dem Idealzustand so weit wie möglich anzunähern. Die meisten Menschen spüren und sehen die sofortige Veränderung. In den Tagen und Wochen nach der Behandlung gibt es häufig noch verschiedene Heilreaktionen. Die lange Zeit durch die Fehlhaltung unterforderte Muskulatur, reagiert sehr oft mit Muskelkater.






Bereits im Mutterleib erlebt der sich bildende Mensch Konflikte. Nicht alle lösen sich wieder auf, ohne Spuren hinterlassen zu haben. Spuren, die für unser Auge sichtbar werden, wenn er den Leib der Mutter verläßt und darum ringt, aufrecht durchs Leben zu gehen. Bald wird er lernen, Konflikte derart zu verarbeiten, daß sein Überleben gesichert erscheint. Es wird sich Verhaltensweisen aneignen, Lebensmuster herausbilden, von seinen Eltern und seinem Umfeld, in dem er aufwächst, geprägt sein.

Betrachten wir die Wirbelsäule von der feinstofflichen Ebene, übernimmt diese die Funktion eines Erinnerungsspeichers. Stummer Zeuge ungeklärter Konflikte. Solange, bis sie nicht mehr stumm bleiben kann und durch Schmerzen Aufmerksamkeit erzielen will. Machen wir uns bewußt, daß alle Energiesysteme (Chakren), Drüsen und Organsysteme mit der Wirbelsäule verknüpft sind. Ihr reibungsloses Funktionieren ist sehr stark von einer intakten, aufrechten und optimal beweglichen, mit Energie versorgten Wirbelsäule verbunden.

Die Aufrichtung geschieht durch die Urschöpfungskraft und erfolgt augenblicklich und ohne körperliche Berührung. Steuerzentren des Körpers werden neu justiert und der aufgerichtete Mensch wird mit einer höheren Ordnung verbunden. Dennoch ist auch die aktive Mitarbeit und die Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben als Unterstützung sehr wichtig. Dazu werden geeignete Hinweise gegeben.

Die Behandlung umfaßt mehr, als die Aufrichtung der Wirbelsäule und die Korrektur des Beckenschiefstandes. Dies ist vielmehr der äußere Ausdruck, des durch den Heilimpuls angestoßenen Heilprozesses. Energieblockaden auf geistiger, emotionaler und körperlicher Ebene lösen sich und machen den Weg frei, so daß auch schon lange bestehende, nicht selten therapieresistente Beschwerden, ein Ende finden können. Selbst ungeborene Kinder können im Mutterleib begradigt werden, da sie häufig, durch pränatale Muster verursacht, schief zur Welt kommen. All jene, die noch keine spürbaren Beschwerden haben, können durch die Aufrichtung Vorsorge betreiben und ihre Lebensqualität steigern, da vielen Erkrankungen – nicht nur des Bewegungsapparates - vorgebeugt wird.
Aus diesem Grund ist die Begradigung für jeden Menschen überaus entwicklungsfördernd und heilsam.

Hier können Sie echte Vorsorge für sich und Ihre Kinder und auch für ihre Tiere leisten!

Aufgerichtet Leben – Aufgerichtet durchs Leben

Aufrichtung beginnt auf einer tiefen inneren Ebene. Heilung fängt immer im Inneren an. Klare ordnende Strukturen wieder herstellen. Die Selbstheilungskräfte befreien, so daß diese wieder in die Lage versetzt werden, ihre Aufgabe zu erfüllen. Dann kann auch der Körper folgen. Die Wirbelsäule richtet sich auf, das Becken steht gerade, die Beinlängendifferenz hebt sich auf.

Warum gehen wir gebeugt durchs Leben?

Schon während sich das kleine Wesen im Mutterleib entwickelt, seinen Körper heranbildet, den es einmal bewohnen wird, ist es aus der Einheit, dem Absoluten herausgetreten und stellt sich mehr und mehr der Welt der Zweiheit, der Dualität. Es betritt die Räume des Relativen und lernt, was es bedeutet, Konflikte zu erfahren. Nicht alle lösen sich wieder auf, ohne Spuren hinterlassen zu haben. Spuren die für unser Auge sichtbar werden, wenn es den Leib der Mutter verläßt und darum ringt, aufrecht durchs Leben zu gehen.Bald wird es lernen, Konflikte derart zu verarbeiten, daß sein Überleben gesichert erscheint. Es wird sich Verhaltensweisen aneignen, Lebensmuster herausbilden, von seinen Eltern und seinem Umfeld, in dem es aufwächst, geprägt sein.

So könnte Ihre Wirbelsäulenaufrichtung aussehen:

Sie vereinbaren einen persönlichen Termin und planen dafür etwa 90 Minuten Zeit ein.

Das erwartet Sie:

Vorgespräch (Anamnese)

Symptomschilderung

Vermessung (vor und nach der Wirbelsäulenaufrichtung)

Wirbelsäulenaufrichtung mit Energiebehandlung

Dokumentation (Fotos)

Abschlußgespräch

Empfehlung: Auf Wunsch können zur Abrundung und Vertiefung der Geistigen Wirbelsäulenaufrichtung ihre Lebensthemen aufgezeigt werden. Das gibt ihnen die Möglichkeit, eigenständig und gezielter an sich zu arbeiten. Die dazu erforderlichen Informationen entnehmen wir dem Zustand Ihres feinstofflichen Energiesystems (Chakren) sowie spezifischen Aspekten ihres Geburtshoroskops.

Eine Wirbelsäulenaufrichtung ist auch über die Ferne (nach telefonischem Kontakt) möglich.